Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

Die Leistungen von Ginkgohof-Thalberg sind nicht therapeutisch. Massagen und sonstige Anwendungen und Leistungen ersetzen keinen Besuch beim Arzt und Heilpraktiker.

Ginkgohof Thalberg, Inhaber Herr Daniel Eberle, ist kein Heilpraktiker, kein Arzt und kein Psychotherapeut. Er ist Masseur und med. Bademeister.
Die Durchführung von Massagen und sonstigen Anwendungen setzt bei den Kunden sowohl physische als auch psychische Belastbarkeit voraus. Sollten hier Einschränkungen bestehen, insbesondere bei Einfluss von Medikamenten oder psychoaktiven Drogen, so erfolgt die Anwendung bei Ginkgohof-Thalberg auf eigene Gefahr bzw. sollte im eigenen Interesse unterbleiben.

Für Verträge zwischen Ginkgohof-Thalberg, Inhaber Herr Daniel Eberle, Liebenwerdaer Str. 15, 04924 Bad Liebenwerda / Thalberg, und deren Kunden gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen:

§ 2 Vertragsabschluss

Angebote von Ginkgohof-Thalberg sind unverbindlich. Der Vertragsschluss erfolgt auf Grund des Angebotes des Kunden und der anschließenden Annahme durch Ginkgohof-Thalberg.

§ 3 Terminvereinbarung / Terminstornierung

Termine zwischen Ginkgohof-Thalberg und dem Kunden können einvernehmlich per E-Mail oder Telefon vereinbart werden.

Bei einer Terminsverhinderung durch den Kunden muss eine Stornierung mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen. Sodann wird dem Kunden das vereinbarte Entgelt erlassen.
Bei einer Terminsabsage, die später als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgt, oder im Falle des unentschuldigten Nichterscheinens des Kunden, ist das vereinbarte Entgelt an Ginkgohof-Thalberg zu bezahlen, es sei denn, der Termin kann anderweitig vergeben werden.

Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass ein Schaden bei Ginkgohof-Thalberg nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger, als das vereinbarte Entgelt,entstanden ist.

Bei einer Absage, die weniger als 24 Stunden vor Terminsbeginn erfolgt, besteht seitens des Kunden kein Anspruch auf eine anderweitige Durchführung des Termins durch Ginkgohof-Thalberg.
Termine sind wie vereinbart einzuhalten. Bei verspätetem Eintreffen des Kunden besteht ein Leistungsanspruch gegenüber Ginkgohof-Thalberg nur noch während der vereinbarten Zeiten, sofern ein Anschlusstermin besteht.

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Preise von Ginkgohof-Thalberg.
Zahlungen erfolgen in bar oder nach vorheriger Vereinbarung auf Rechnung. Ginkgohof-Thalberg ist berechtigt, bei Vertragsschluss eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen.

§ 5 Haftung

Die Haftung von Ginkgohof-Thalberg für Schäden ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei einer Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von Ginkgohof-Thalberg beruhen oder auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Ginkgohof-Thalberg beruhen oder auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Ginkgohof-Thalberg beruhen.

Dies gilt ferner nicht bei sonstigen Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Ginkgohof-Thalberg oder auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Ginkgohof-Thalberg beruhen.

§ 6 Datenspeicherung

Die Kunden erklären sich mit der Be- und Verarbeitung und elektronischen Speicherung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Vertragsdurchführung einverstanden.

§ 7 Gutschein

Ein Gutschein kann nur in Höhe des für den Gutschein bezahlten Betrages eingelöst werden. Eine Auszahlung des Gutscheinwerts durch Ginkgohof-Thalberg ist ausgeschlossen.

§ 8 Voraussetzungen der Kunden
 
Sollten einzelne Bestimmungen der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, oder ein Teil derselben, unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragspartner werden in einem derartigen Fall anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame vereinbaren, die dem Regelungszweck der ursprünglichen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt bei einer Regelungslücke.
 
Bad Liebenwerda / Thalberg, den 24.03.2019